Abbruch und Sanierung Nürnberg

Bauzeit: 11/2013 bis 04/2014
Gesamtvolumen: 150.000 m3 umbauter Raum
40.000 Tonnen Boden

Umfangreiche Abbrucharbeiten sowie Bodenaustausch

Am Nürnberger Hafen (Main-Donau-Kanal) hat die Geiger Umweltsanierung für die Bayernhafen GmbH einen großen Abbruch- und Sanierungsauftrag durchgeführt. Der 6.500 m2 große Standort, an dem eine in Konkurs geratene Firma Altmetalle und Batterien aufbereitet hat, steht seit einigen Jahren leer. Im ersten Schritt war der Abbruch und die Verwertung der oberirdischen Abbruchmassen durchzuführen. Dazu wurden die Gebäudeteile (165.000 m3 umbauter Raum) sowie das 5.000 m2 große, asbestbelastete Dach abzubrechen bzw. rückzubauen. Auch der rund 60 Meter hohe Schornstein ist inzwischen Geschichte.

In einem zweiten Schritt wurden die Fundamente sowie die Leitungen im Boden entfernt. Weiter war das Reinigen und die Verwertung eines 500 m3 fassenden Heizöltankes und 14 weiterer Tankanlagen im Auftragsumfang enthalten. In diesem Zuge wurde auch der Austausch von 20.000 m3 belastetem Bodenmaterial bis in die gesättigte Bodenzone hinein durchgeführt. Das belastete Material (Z 1.1 bis DK II) wurde ordnungsgemäß entsorgt. Zur Abstromsicherung wurde eine Grundwasserreinigungsanlage mit einer Durchsatzleistung von fünf l/s installiert und betrieben. Die Reinigungsanlage bestand neben einer Flockungseinheit und Absetzbecken aus Adsorbtionsfilter mit Aktivkohle und Adsorbermittel.

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB