Bodensanierung in Aalen-Wasseralfingen

Bauzeit:   11/2015 bis 03/2016
Gesamtvolumen:    9.800 m3 Aushub/Auffüllung
19.400 Tonnen Entsorgung
Schadstoffe:     PAK, MKW, BTEX, Cyanide

Industriebrache mit 20.000 Tonnen kontaminiertem Boden

Im Auftrag der Stadt Aalen führt die Geiger Umweltsanierung eine Bodensanierung in Aalen durch. Betroffen ist ein ehemaliges, knapp 20.000 m2 großes Grundstück. Unter anderem wurden hier in früheren Jahren Gaswerkrückstände zur Geländeauffüllung verwendet. Die Bodensanierung wurde in zwei Abschnitte aufgeteilt.

Bei Abschnitt 1 sind die Inhalte der ehemaligen Teergruben sowie Rückstände im Bereich des sogenannten Reinigerraums zu entsorgen. Nach dem Voraushub bis etwa einen Meter unter dem Gelände sind anschließend etwa 3.900 m3 kontaminiertes Material auszuheben und zu entsorgen. Der Aushub erfolgt innerhalb eines sechs Meter tiefen Spundwandkastens.

Abschnitt 2 betrifft die Sanierung der flächigen Gaswerksauffüllungen. Hier geht der Aushub, insgesamt 5.900 m3 bis rund vier Meter unter Geländeoberkante. Bei beiden Abschnitten muss eine Grundwasserabsenkung und -reinigung durchgeführt werden. Außerdem wird mit entsprechender Verfahrenstechnik die Luft abgesaugt und gereinigt. Nach der Entsorgung sind für beide Abschnitte rund 6.000 m3 unbelastetes Bodenmaterial zu liefern und einzubauen.

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB