Grundwasserreinigung SERAM Nürnberg

Betrieb der Anlage: 05/2015 bis 05/2018
Schadstoffbelastung:  Schwermetalle, vor allem Cadmium
Leistung: 5 l/s bzw. 18 m3/h

Nachlaufende Grundwasserreinigungsanlage

Im Auftrag der Bayernhafen GmbH & Co. KG betreibt die Geiger Umweltsanierung, Bereich Verfahrenstechnik eine nachlaufende Grundwasserreinigungsanlage auf dem ehemaligen Seram-Gelände im Hafengebiet Nürnberg.

Auf dem nun bereits sanierten Standort (6.500 m²) befand sich eine Firma, die Altmetalle und Batterien aufbereitet hat. Das anstehende Grundwasser ist daher noch mit Schwermetallen, vorwiegend Cadmium, belastet. Das zu reinigende Wasser wird aus drei Tiefbrunnen mittels frequenzgesteuerter Tauchmotorpumpen in ein Vorlagebecken gefördert. In diesem wird durch Belüftung ein Großteil des gelösten Cadmiums gefällt. Um die Fällung zu begünstigen, wird der pH-Wert durch die Zudosierung von Soda im Vorlagebecken erhöht. Die dadurch im Wasser enthaltenen Agglomerate werden zusammen mit anderen Schwebstoffen durch einen automatisch rückspülbaren Kiesfilter entfernt.

Die noch gelöste Schwermetallfraktion wird anschließend in drei untereinander verschaltbaren Absorberfiltern abgereinigt. Daneben enthält die Anlage einen Schlammauffangbehälter sowie ein Reinwasserbecken. Die gesamte Anlage ist in geschlossenen Containern verbaut und wird mit einem Durchsatz von 5 l/s betrieben. Das abgereinigte Wasser wird zu Beginn der Maßnahme in den Ortskanal, später dann in das Hafenbecken eingeleitet.

Beispielfotos einer Wasserreinigungsanlage sowie Abbildung des ehemaligen SERAM-Geländes:

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB