Kohlebandbrücke Stuttgart

Bauzeit: 02/2014 bis 07/2014
Gesamtvolumen:     12.000 m2 Aushub
Schadstoffbelastung:   PAK, KW, LHKW, BTEX, SM

Grundwasserabstromsicherung am EnBW-Kraftwerk

Im Auftrag des Tiefbauamts der Landeshauptstadt Stuttgart führt der Bereich Verfahrenstechnik der Geiger Umweltsanierung begleitend zu einer Altlastensanierung eine temporäre Grundwasserabstromsicherung am EnbW-Kraftwerk in Stuttgart-Gaisburg durch. Das zu reinigende Grundwasser stammt von einer rund 9.000 m2 großen Fläche, die vom Kraftwerksbetreiber zur Zwischenlagerung von Kohle genutzt wurde. Die Hauptbelastung des verunreinigten Grundwassers besteht vorwiegend aus BTEX, PAK, Cyanid, Phenole und Ammonium.

Das Wasser wird aus drei Grundwassermesstellen gefasst und mittels zweistufigem Aktivkohlefilter und Ionenaustauscher abgereinigt. Den Filteranlagen ist ein Absetzbecken mit Schrägklärer sowie ein Kiesfilter vorgeschaltet. Zudem wird das zu reinigende Grundwasser mittels Druckbelüftung gestrippt. Die dabei entstehende Abluft wird über ein ex-geschütztes Gebläse abgesaugt und einem zweistufigen Luftaktivkohlefilter zur Reinigung zugeführt. Die Grundwasserreinigungsanlage wird mit einem Durchsatz von bis zu 3 m3/h betrieben. Nach vollständiger Behandlung erfolgt die Einleitung des gereinigten Grundwassers über die Kohlebandbrücke in den Neckar.

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB