Rückbau Erdwall Wetzlar

Bauzeit: 04/2015 bis 09/2015
Gesamtvolumen: 100.000 Tonnen Aushub und Entsorgung
Schadstoffbelastung: Blei, Nickel, Zink

Entsorgung von 100.000 Tonnen Material

Auf dem Gelände des 2010 stillgelegten Zementwerkes der Firma HeidelbergCement AG in Wetzlar in Hessen hat die Geiger Umweltsanierung in einer Arbeitsgemeinschaft einen stark verunreinigten Erdwall zurückgebaut.

Die Kontamination stammt aus der früheren Schwefelsäure- und Phosphorsäureproduktion, der Hauptbestandteil ist Schwefeldioxid in Form von Pyrit. Um einer Ausgasung des Schwefeldioxids entgegenzuwirken, musste der Wall schichtweise mit Kalk gefräst und abgetragen werden.

Parallel dazu hat das Geschäftsfeld Entsorgung die fachgerechte Entsorgung der etwa 100.000 Tonnen Material, das bis DK III belastet war, übernommen. Die tägliche Entsorgungsleistung betrug 1.000 bis 1.200 Tonnen.

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB