Sanierung Bayernoil Ingolstadt

Bauzeit: 10/2015 bis 12/2015
Gesamtvolumen: 13.000 m3 Material
Schadstoffbelastung: Z0 bis Z1.2

Aushub von 15.000 Tonnen Kalkschlamm

Für die Bayernoil Raffineriegesellschaft mbH waren am Standort in Ingolstadt etwa 15.000 Tonnen Kalkschlamm aus einem Absetzbecken auszuheben. Die Geiger Umweltsanierung wurde mit diesem Projekt beauftragt. Um überhaupt erst an den Schlamm zu gelangen, mussten zunächst etwa 4.000 m2 Baum- und Sträucherbewuchs gerodet werden. Auch der eigentliche Aushub und der Transport waren nicht ganz einfach, da der Schlamm dazu neigt, sich zu verflüssigen.

Nach dem Aushub hat das Geschäftsfeld Entsorgung das Material übernommen und sich um die Wiederverwertung des Aushubs gekümmert. Der Aushub wurde in der nahe gelegenen Tongrube Attenfeld verfüllt. Die Aushubbereiche wurden anschließend wieder verfüllt.

VOILA_REP_ID=C1257F54:004387CB